Meine »Writing Bucket List«

9/39

Wow, die Zeit der Veröffentlichung ist nun offiziell vorbei! So lange habe ich am Release von »Feindesklingen« gearbeitet, dass es sich für mich absolut merkwürdig anfühlt, mich wieder anderen Dingen zuzuwenden. Dabei gibt es da so viele Dinge, die meine Aufmerksamkeit brauchen. Aber auch sonst spinne ich weiter. Versuche die Zukunft zu planen. Denn: Ab 1.1.2019 werde ich bei meinem Brotjob zurücktreten und mich der Schriftstellerei widmen. Diesmal so richtig.

Struktur ins Schreiben bringen

Seit ich mich entschieden habe, dem Schreiben mehr Raum in meinem Leben zu geben, scheint die Quelle meiner Inspiration kaum zu versiegen. Jeden Tag kommen mir neue Ideen, die ich in meinem Notizbuch festhalten muss, um ihnen ein wenig Zeit zu geben. Oftmals sind sie wie guter Wein, der erst ein wenig reifen muss.  Um ein wenig Struktur in das Chaos zu bringen habe ich mich einer Liste bedient. Der sogenannten »Bucket List«. Normalerweise benutzt man sie, um all die Dinge festzuhalten, die man in seinem Leben machen will, wie etwa Reisen in ferne Länder oder die Arbeit in einem gemeinnützigen Verein. Ich habe sie ein wenig umgemodelt in eine »Writing Bucket List«

Was ist eine Writing Bucket List?

Man könnte sagen, sie ist eine Liste all der Projekte, die man gerne mal in Angriff nehmen würde. Für mich ist sie ein wenig losgekoppelt von den konkreten Buchideen, von denen habe ich auch jede Menge, sondern mehr eine Sammlung der Genres oder Formate, die ich gern ausprobieren will. Natürlich ist das aber keine allgemeingültige Erklärung.

Hier ist sie jedenfalls: meine aktuelle Writing Bucket List.

  • Einen Fantasy-Roman schreiben
    Das steht natürlich ganz oben und ist derzeit sogar in Arbeit. Mir liegt die Fantasy als Genre sehr am Herzen und ich genieße es sehr, mich in meiner fremden Welt auszutoben. 2019 sollt ihr dann das Ergebnis zu sehen bekommen.
  • Einen Science-Fiction-Roman schreiben
    Die Science-Fiction ist eins meiner liebsten Genres, egal ob in Form der Space Opera, der Dystopie oder der Science Fantasy. Schuld daran haben sicher Filme wie Blade Runner und Star Wars, die mich schon als Kind beeinflusst haben. Seitdem will ich selbst eine SF-Story schreiben, auch wenn es mir bisher nicht gelungen ist. Oftmals scheiterte es am komplizierten oder unlogischen Weltenbau. Eines Tages aber wage ich einen neuen Anlauf, das hab ich mir vorgenommen!
  • Eine Serie schreiben
    Nachdem ich in meiner Jugend viel geschrieben, aber wenige Manuskripte abgeschlossen habe, wurde mir klar, dass ich mit kleineren Projekten starten muss, um das Handwerk der Autorin vollumfänglich zu beherrschen, ehe ich mich an größere Dinge wage. Eins dieser Dinge ist das Schreiben einer Buchreihe. Seit 2014 trage ich die Idee für die Mesembra Saga mit mir herum. Nachdem ich damals beim NaNoWriMo die Rohfassung geschrieben habe, soll das Projekt nach dem Abschluss von »Die Chronik der Herzlosen« wieder nach oben auf die To-Do-Liste.
  • Ein Choose-your-own-Adventure schreiben
    Mich reizt die Idee, LeserInnen aktiv in Geschichten einzubeziehen. Die »Pick-your-path«- bzw. »Choose-your-own-adventure«-Stories scheinen mir dafür eine gute Gelegenheit. Darin darf man sich beim Lesen aussuchen, wie die Handlung weitergeht – alternative Enden inklusive. Ich habe mir schon einzige Anleitungen zum Thema durchgelesen und ich darf mich auf was gefasst machen. In einem solchen Projekt steckt viel Arbeit. Aber gerade das reizt mich irgendwie.
  • Ein Projekt als Co-Autorin schreiben
    Inzwischen ist es 15 Jahre her, dass ich mit einer Freundin an dem Fantasy-Monstrum »The Unwritten Testament« begonnen habe. Seitdem plotten und planen wir wie die Verrückten. Es gibt sogar eine Erstfassung, die einer absurd großen Menge Überarbeitung Bedarf, aber bisher war einfach nicht die richtige Zeit dafür. Eines Tages aber wollen wir uns dem wieder widmen, mit mehr Reife und Erfahrung, und ich freue mich schon darauf.
  • Etwas zu einer Anthologie beitragen
    Seit einigen Monaten denke ich darüber nach, selbst eine Anthologie auf die Beine zu stellen, weil mich das Format reizt: Eine Sammlung gut gewählter Geschichten zu einem gemeinsamen Thema. Den roten Faden habe ich schon gefunden: Zu gern würde ich mit anderen AutorInnen an einer Anthologie schreiben, die mit weiblichem Personal, einem All-Female-Cast, arbeitet. Aber ähnliche wie das Choose Your Own Adventure ist auch das etwas, dass ich mir für die Zukunft aufheben muss. Das braucht Zeit und viel Vorbereitung.
  • Eine Geschichte bei Wattpad veröffentlichen
    Vermutlich erinnert mich dieses freie Veröffentlichen an die guten alten Zeiten auf fanfiktion.de – aber ich habe große Lust, kürzere Stories kapitelweise bei Wattpad zu posten. Das ist einfach anders als das konzentrierte Schreiben im stillen Kämmerlein und könnte mir dabei helfen, meine Lust am experimentellen Schreiben zu bewahren. Inzwischen habe ich sogar 3 Stories, die als Kandidaten für Wattpad in Frage kommen und die als Spaßprojekte neben »Die Chronik der Herzlosen« laufen sollen. Mal sehen, ob das klappt.

Was ist mit euch? Habt ihr eine eigene »Writing Bucket List«? Und wenn ja, wie sieht sie aus?
Lasst gern ein Kommentar war. Oder zwitschert mir was an @FrauJach auf Twitter. Ich freue mich auf eure Ideen!


Bildquelle: fotografierende via Unsplash.com

Write Comment...

Name

Email